Cabrera Nationalpark

Cabrera Nationalpark

Cabrera (Ziegeninsel) befindet sich südlich von Mallorca und ist die größte Insel eines Mallorca vorgelagerten Felsen-Archipels. Im Jahr 1991 wurde die Inselgruppe, einschließlich des umliegenden Meeresgebietes, zum Nationalpark erklärt.

Die Insel ist relativ flach mit grünen Büschen, vielen felsigen Buchten, aber auch mit einem kleinen Sandstrand. Im glasklaren Wasser tummeln sich neben den Schwimmern, große und kleine Fische, die um ihr Leben nicht zu fürchten brauchen.

Um die Vegetation zu erhalten, hat man die Ziegen vor einigen Jahren von der Insel gebracht.

Es gibt mehrere Höhlen, unter anderem die berühmte Cova Blava („Blaue Grotte“).

Von Colinia Sant Jordi aus fahren Ausflugsboote nach Cabrera. Die Fahrten werden ganzjährig angeboten und dauern mit dem Speedboot ca. 30 Minuten. Für den privaten Besuch per eigenem Boot ist eine kostenlose staatliche Genehmigung erforderlich. Pro Tag werden maximal 50 Genehmigungen vergeben. Es darf nur in dem kleinen Hafen angelegt werden. Um den Meeresboden zu schützen, dürfen private Boote nicht im Hafen ankern.

Der Haupttreffpunkt der Insel ist eine urige kleine Bar im Hafen Es Port. Hier gibt es Kleinigkeiten zu essen und zu trinken. Auf der Insel befindet sich seit einigen Jahren eine kleine Herberge, in der Übernachtungen möglich sind. In der Hauptsaison ist die Übernachtung auf eine Nacht und in der Nebensaison auf zwei Nächte begrenzt. (www.cvcabrera.es/albergue-de-cabrera/).

Wenn man in die Bucht einfährt, fällt direkt die scheinbar aus dem Felsen entsprungene Burg auf, die einst dem Schutz vor Piraten diente. Zur Burg kann man auf staubigen und steinigen Pfaden aufsteigen. Unterwegs sind immer wieder die quirligen blaugrünen Salamander zu entdecken.

 

Bootsausflug nach Cabrera:

 

 

 

Informationen zu Preisen und Fahrplänen finden Sie unter:

http://web.excursionsacabrera.es/de/component/content/article/84

http://www.marcabrera.com/es