Ermita de la Victoria

Ermita de la Victoria

Die barocke Einsiedlerrei liegt romantisch auf der Halbinsel La Victoria. Etwa 2km von dem schönen Kieselstrand S‘ Illot entfernt. Mit Blick auf die Bucht von Port de Pollença und das Cap de Formentar, ruht das aus dem 14. Jahundert stammende Gebäude mit seiner dazugehörigen Kapelle. Im 19. Jahrhundert wurde das Kloster aufwendig renoviert. Die Existenz hat das Kloster einem Hirten zu verdanken, der im 13. Jahrhundert eine gotische Marienfigur gefunden haben soll. Für sie wurde diese Kapelle errichtet. Nachdem die Marienfigur „La Victoria“ trotz heftigen Widerstandes von Piraten geraubt worden ist, stand sie auf sonderbare Weise am nächsten Tag wieder auf ihrem Platz. All das soll im Jahre 1551 passiert sein. Heute ist das gut erhalten Kloster nicht nur ein beschaulicher Ort mit fantastischen Ausblicken, sondern auch Ausgangspunkt für kleinere und größere Wanderungen.

Tipp: Wanderung zum Gipfel des Talaia d’Alcúdia

Schwierigkeitsgrad: leicht

Gut zu wissen:

Die Klosterzimmer wurden geschmackvoll, einfach und doch komfortabel für Gäste eingerichtet und werden ganzjährig vermietet. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad oder Dusche und im Winter für eine Zentralheizung.

www.lavictoriahotel.com

Oberhalb der Ermita befindet sich das Restaurant „Mirador de la Victoria“ mit malloquinischer Küche und großartigem Panoramablick.

www.miradordelavictoria.com

Anfahrt:

Von Alucida Richtung Bonaire – Mal Pas. Dann der Beschilderung „Ermita de la Victoria“ folgen.

Kostenlose Parkplätze sind vorhanden