Orte: Valldemossa

Valldemossa

Der berühmte Ort in den Bergen Mallorcas, im Nordwesten der Insel, zählt etwa 2000 Einwohner. Die einst nicht gerne gesehenen Besucher Frédéric Chopin und Georg Sand, haben den Ort zu nachhaltiger Bekannt- und Beliebheit verholfen. Der Pianist und seine Geliebte verbrachten 3 Monate in einem kalten Winter 1838/1839 in Valldemossa. Da die Beiden nicht verheiratet und Georg Sand bereits damals eine emanzipierte Frau war, zogen sie sich den Unmut der Dorfbewohner zu. Gerade diese Prominenten haben den Ort zu einem der beliebtesten Ausflugsziele der Insel gemacht. Das Dorf ist terrassenförmig angelegt und der kleine Dorfkern ist autofrei. Das Zentrum Valldemossas besteht aus zahlreichen Restaurants, Cafés, Bäckereien und kleinen Delikatessläden. Viele Häuser haben Blumentöpfe an den Fassaden, was dem Dorf einen unglaublichen Charme verleiht.

Der schönste Platz in Valldemossa ist der Garten der Kartause. In Ruhe sollte man durch die gepflegte Grünanlage sparzieren und sich Jahrhunderte zurückversetzen lassen.

 

Sehenswürdigkeiten:

Kartause von Valldemossa

Museum Frédéric Chopin und Georg Sand

Port de Valldemossa (am Ortsausgang Richtung Deía der Beschilderung folgen)

Palacio del Rei Sanc 

Gut zu wissen:

Um dem Besucheransturm Herr zu werden, gibt es seit Anfang 2018 außerhalb des Ortes einen großen öffentlichen, kostenpflichtigen Parkplatz. Empfehlenswert ist ein Ausflug nach Valldemossa im Frühjahr oder im Herbst. In der Hochsaison ist das Dorf leider überfüllt.

 

Der Wochenmarkt ist an jedem Samstag Vormittag.